Wie steht es um den Baumpieper?

Seit April und bis Ende Juni führt der Park Chasseral in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Vogelwarte eine Bestandsaufnahme des Baumpiepers in gewissen Wytweiden des Parkgeländes durch.

Das Vorkommen dieses kleinen Vogels mit melodiöser Stimme ist nachweislich von ökologischer Bedeutung.  Die ersten Resultate der Bestandsaufnahme sind erfreulich: Einzelne Vögel wurden in zahlreichen Sektoren des Parks erfasst. Ausserdem offenbart die Erhebung neue Territorien der Heidelerche, einer noch anspruchsvolleren Gattung, was deren Habitat betrifft. Auch die Entwicklung dieser Vogelart wird seit einigen Jahren vom Team des Naturparks verfolgt.  Die Bestandsaufnahme dient dazu, die Gebiete, welche diese zwei Vogelarten beherbergen, zu markieren und Massnahmen für deren Schutz festzulegen.

Pressemitteilung 4. Juni 2020 (auf Französich)